10 Jahre „Lausitz-Tower“: Geburtstagsparty in der Stadtprom(m)enade 11

Wärmende Sonnenstrahlen, ein sensationeller Blick über Hoyerswerda, dazu Geburtstagskuchen und ein Gläschen Sekt – so feierten die Mieter des Hochhauses Stadtpromenade 11 am Mittwoch gemeinsam mit uns gleich zwei Jubiläen: Der „Lausitz-Tower“ wurde 10 und seine wohl älteste Bewohnerin am gleichen Tag 91 Jahre alt. Für reichlich Spaß auf der Dachterrasse sorgte – etwas unfreiwillig – auch der Geburtstagskuchen mit einem amüsanten „Schönheitsfehler“.    

Es ist längst zu einem Wahrzeichen Hoyerswerdas geworden: das Hochhaus Stadtpromenade 11, besser bekannt unter dem Namen „Lausitz-Tower“. Seine teilweise begrünte Fassade und die markante rote Dachterrasse machen das Gebäude tagsüber und auch nachts, wenn es beleuchtet wird, immer wieder zu einem echten Hingucker. Fast könnte man meinen, der „Lausitz-Tower“ gehört schon eine Ewigkeit zu Hoyerswerda – aber ganz so lange ist es noch gar nicht. Genau vor 10 Jahren sind nach Sanierung und Umbau die ersten Mieter eingezogen.

Wenn das kein Grund zum Feiern ist, haben wir uns gedacht und alle Mieterinnen und Mieter kurzerhand zu einer kleinen Geburtstagsparty auf die Dachterrasse eingeladen. Gemeinsam ein Jubiläum feiern und in Erinnerungen schwelgen, wer tut das nicht gern? Dass so viele Bewohner unserer Einladung gefolgt sind, hat uns sehr gefreut.

Im Treppenhaus von damals wird heute gebadet

Die Idee, das Hochhaus umzubauen, entstand im Jahr 2004. Nachdem die Rückbauarbeiten an der Stadtpromenade 8-10 abgeschlossen waren, ging es in die Planungsphase für Nummer 11. Offizieller Baubeginn war schließlich am 16. September 2005 und in den darauf folgenden Monaten wurde das Gebäude völlig umgekrempelt. Das alte Treppenhaus zum Beispiel wurde komplett demontiert und es wurden neue Decken eingezogen, um den Einbau neuer Bäder zu ermöglichen. Dort, wo einst Treppensteigen angesagt war, wird heute gebadet. An anderer Stelle wurde ein neuer Treppenhausturm angebracht, einen Aufzug gibt es selbstverständlich auch. Die ungewöhnliche Dachterrasse und weitere Raffinessen des Gebäudes stammten aus der Feder des Münchner Architekten Muck Petzet. Gleich nach der Fertigstellung des Hauses waren sowohl die 40 Wohnungen als auch die fünf Gewerbeeinheiten sofort voll vermietet.

Auch heute, zehn Jahre danach, erfreuen sich die Wohnungen und Gewerberäume großer Beliebtheit, von Leerstand keine Spur. Die älteste Bewohnerin ist übrigens 91 Jahre alt und hat – was für ein Zufall – am gleichen Tag wie der „Lausitz-Tower“ Geburtstag! Sie ließ es sich daher nicht nehmen, gemeinsam mit WH-Geschäftsführerin Margitta Faßl den Geburtstagskuchen anzuschneiden.

A propos Kuchen – der avancierte am Mittwoch auf der Dachterrasse sehr schnell zum heimlichen „Prom(m)i des Tages“. Den fleißigen Konditoren, die das leckere Werk mit viel Liebe zum Detail erschaffen hatten, war nämlich im Kreativprozess ein kleiner Kunstfehler beim Schriftzug unterlaufen: Sie gaben der Stadtprom(m)enade versehentlich einen Buchstaben zu viel. Aber wir nahmen es alle gemeinsam sportlich, schließlich sind wir in Hoyerswerda ja nicht in der Konrad-Duden-, sondern in der Konrad-Zuse-Stadt. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.